Zweite Generation TOYOTA Mirai

TOYOTA stösst weiter in eine Zukunft mit Wasserstoffantrieb vor und präsentiert den Mirai Concept der zweiten Generation an der TOKYO MOTOR SHOW

  • Die Sonderausstellung bietet an der Tokyo Motor Show einen ersten Ausblick auf den neuen Toyota Mirai

  • Das Potenzial der sauberen Mobilität mit Wasserstoff wird mit einer bis zu 30% grösseren Reichweite wesentlich ausgebaut

  • Das Fahrzeug basiert auf der neuen TNGA Plattform und garantiert damit höchste Fahrsicherheit und Agilität wie auch Designflexibilität

  • Die weiterentwickelte Brennstoffzellen-Technologie für Elektrofahrzeuge verbessert Fahrleistungen und Effizienz

  • Das Fahrzeugkonzept weckt den Besitzwunsch aufgrund von Leistung und Aussehen, nicht nur weil es ein FCEV ist

Toyota hat mit der Einführung des wasserstoffgetriebenen Mirai 2014 einen neuen Weg gewiesen. Jetzt wird das fortschrittliche Elektrofahrzeug mit null Emissionen dank Brennstoffzellen-Technologie auf eine neue Stufe gehoben – mit der Sonderausstellung des Mirai der zweiten Generation an der Tokyo Motor Show 2019.

Der bisherige Mirai hat die Welt für die Möglichkeit einer wasserstoffbasierten sauberen und nachhaltigen Mobilität sensibilisiert. Er ist ein technisch raffiniertes und dabei sehr praktisches Fahrzeug mit einer Reichweite von ca. 500 km, einfachem Auftanken in wenigen Minuten und keinen Emissionen ausser reinem Wasser. Seit seiner Lancierung sind ca 10'000 Exemplare verkauft worden, während Toyota den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in wichtigen Märkten weltweit gefördert hat.

Doch das war nur der Anfang. An der Tokyo Motor Show bietet Toyota jetzt einen ersten Ausblick auf den umfassenden Fortschritt mit dem neuen Mirai – in der Spitzentechnik, bei den dynamischen Eigenschaften und im attraktiven Design.

Die Markteinführung ist für 2020 geplant, zuerst in Japan, den USA und Europa. Der neue Mirai wird viel mehr als nur ein ökologisches Auto und zeigt, dass seine FCEV-Technologie sehr wohl mit Fahrfreude und gutem Aussehen einhergehen kann.Die Effizienz bleibt ein wichtiges Kriterium und Toyota strebt nach einer um 30% grösseren Reichweite durch Verbesserungen im Brennstoffzellensystem und die Verwendung grösserer Wasserstofftanks.

Yoshikazu Tanaka, der neue Mirai Chefingenieur, erklärt dazu: „Unser Ziel war es, ein Auto zu bauen, das die Kunden die ganze Zeit fahren möchten, ein Auto mit emotionalem, attraktivem Design und mit Leistung und Dynamik, die das Fahren zur Freude machen. Ich möchte, dass die Kunden sagen: ‚Ich habe den Mirai gewählt, nicht weil es ein FCEV ist, sondern weil ich genau dieses Auto wollte, und zufällig ist es eben ein FCEV.’ Wir werden bei unserer Entwicklungsarbeit weiterhin auf dieses Feeling fokussieren und hoffen, dass wir mit dem Mirai als Leader den Weg in eine Gesellschaft mit Wasserstoffenergie ebnen können.“

Der neue Mirai fällt sofort durch sein Aussendesign ins Auge, mit tiefer Silhouette, eleganten Proportionen, gespannter Form und grossen 20-Zoll-Felgen, was alles zusammen ihm einen kraftvollen, markanten Look verleiht. Das ausgestellte Fahrzeug erhält eine speziell entwickelte blaue Lackierung, die durch mehrere Schichten eine aussergewöhnliche Tiefe und Brillanz ausstrahlt.

Das Interieur präsentiert sich als purer, moderner Raum mit einer warmen, komfortablen Ambiance, die den Eindruck des Fahrvergnügens noch verstärkt. Hauptelemente sind ein 12.3-Zoll-Zentraldisplay und ein Armaturenpanel, das sich um den Fahrer wölbt. Die neue Plattform und ein intelligentes Packaging ermöglichen fünf Plätze gegenüber den vier des bisherigen Mirai.

Die Freiheit, ein emotionaleres, auffälligeres Design zu realisieren, ist einer der Vorteile der neuesten modularen Heckantriebsplattform, die zum Vornherein für die Aufnahme verschiedener Antriebe ¬– eingeschlossen Wasserstoff-Brennzellen – ausgelegt wurde. Ebenfalls vermittelt sie dem Mirai eine erhöhte Verwindungsfestigkeit und ermöglicht einen tieferen Schwerpunkt – beides kommt der Fahrstabilität und der Agilität zugute.Ausser der grösseren Reichweite bringen die Verbesserungen der Brennstoffzellen-Leistung dem Mirai auch eine spontane Reaktion beim Losfahren und ein souveränes Fahrfeeling, mit klarer Verbindung von Gaspedaldruck und Beschleunigung. Das Handling auf kurvigen Strassen ist spielerisch leicht, und auf Autobahnstrecken lässt sich ein Gefühl von Kraft in jeder Situation spüren.

Die Zukunft ist da und sie heisst MIRAI

Der revolutionäre TOYOTA Mirai mit Brennstoffzellenantrieb ist bereits auf den Strassen ausgewählter Länder anzutreffen und demonstriert Innovation in Fahrt, ähnlich wie der Prius mit dem Hybridantrieb vor bald 20 Jahren.

Der TOYOTA Mirai markiert den Start eines neuen Fahrzeugzeitalters. Indem er Wasserstoff – eine bedeutende zukünftige Energiequelle – zur Erzeugung von Strom nutzt, erzielt der Mirai eine herausragende Umweltbilanz, verbunden mit der leichten Bedienung und dem Fahrvergnügen, wie man sie von irgendeinem Auto erwartet.

Als Vorreiter einer neuen Aera wasserstoffgetriebener Fahrzeuge lässt uns der Mirai Erkenntnisse über den Brennstoffzellenantrieb und den Umgang der Benutzer mit dieser neuen Art des Fahrens sammeln. Mit ca. 500 km emissionsfreier Reichweite, kurzer Auftankzeit von 3-5 Minuten und nur Wasser aus dem Auspuff bringt der Mirai zweifellos die Zukunft ins Heute.

Alle Informationen zum Thema Wasserstoff und Toyota MIRAI finden Sie auf TOYOTA.ch.

Adresse Öffnungszeiten

Schlossgarage Lampert AG
Zollstrasse 1
FL - 9490 Vaduz
T +423 375 10 10
F +423 375 10 19

Montag - Freitag:
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Samstag:
08:00 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung